Das Tierkreiszeichen Skorpion
23. Oktober bis 21. November
Motto:"Ich will den Dingen auf den Grund gehen! Ich will Intensität!"

 

Jede Medaille hat zwei Seiten – so ist es auch in der Astrologie. Der Mensch hat die Wahl, ob er gewissen Eigenschaften positiv oder negativ ausleben will. Das Sonnenzeichen zeigt das Verhalten eines Menschen, zeigt aber nur einen Aspekt von vielen Aspekten, die sein Leben prägen. Es sagt nichts aus über die Art wie er fühlt, denkt, Menschen führt, nichts über seine Intuition, seine besonderen Fähigkeiten oder Schwächen. Um das zu erkennen müsste man das ganze Horoskop, das heisst, seinen Lebensplan, mit allen Aspekten ausführlich besprechen und so alle Planetenkräfte in ihren Ausprägungen erkennen.

Positive Eigenschaften eines skorpion-betonten Menschen (skorpion-betont bedeutet, dass er mehrere Planeten im Zeichen Skorpion hat, nicht nur die Sonne).

Leidenschaftlich, unerschrocken, zäh, belastbar, ausdauernd, risikofreudig, engagiert, forschend, fair, selbstkritisch.

Der Skorpion-Betonte liebt Intensität, will hinter die Dinge blicken. Seine Gefühle gehen tief. Er engagiert sich für schwierige Aufgaben mit grossem Engagement. und geht bis an die Grenzen der Belastbarkeit. Er kennt die Abgründe des Lebens, mag keine Halbheiten und Kompromisse. Er durchschaut andere gut, erkennt den wahren Kern und setzt gerne den Finger auf den wunden Punkt, bei sich und bei anderen. Seine Handlungen sind zielgerichtet und wollen etwas bewirken und in Gang bringen.

Negative Entsprechungen:

Kompromisslos, manchmal auf Vorstellungen fixiert, jähzornig, sarkastisch, eifersüchtig, verbissen, kompromisslos, verletzend bis destruktiv, "Schwarz-Weiss-Maler".

Der Skorpion-Typ verachtet Schwächen und versucht manchmal seine Fehler zu verstecken.

Dem Skorpion-Zeichen werden der Pluto und das 8. Haus zugeordnet.

Der Astrologie liegt das senkrechte Weltbild zu Grunde, dass heisst Astrologie denkt in Analogien. Mit Hilfe der Analogiekette kann man von einer Ebene auf die andere schliessen, also zum Beispiel in bezug auf Krankheiten und was helfen würde oder in bezug auf die berufliche Verwirklichung.

Leitsatz
Ich verpflichte mich einer Idee, ich binde mich an Vorstellungen, Ziele und Menschen.
Tätigkeiten Forschen, ergründen, erobern, überzeugen.
Charakteristika Leitbilder, Stirb und Werde-Prinzip, die Höhen und Tiefen des Lebens erleben.
Lernaufgabe Lerne Abschied zu nehmen! Keine Rache!
Hobby Psychologie, Philosophie, Esoterik, Kriminalromane und Spionagefilme.
Berufe Alle Berufe, die eine starke Herausforderung darstellen und ein Anreiz für den persönlichen Leistungsehrgeiz sind, Berufe, die Spürsinn, Tiefgang, Forschertalent und Durchsetzungsvermögen verlangen, Berufe, die einer übergeordneten Idee unterstehen, die kriminalistische und analytische Fähigkeiten verlangen und Verborgenes aufdecken, Berufe, wo Kontrolle und Macht ausgeübt wird.
Hobby Psychologie, Philosophie, Esoterik, Kriminalromane und Spionagefilme.
Farbe Schwarz-weiss
Gewürze Meerrettich, Brunnenkresse.
Pflanzen Intensiv duftende Pflanzen, auch giftige Pflanzen wie Vogelbeere, Fliegenpilz.
Gemüse,Obst Rettich, Radieschen, Lauch, Zwiebel, Knoblauch, Feige, Heidelbeere.
Blumen Orchideen, Mohn, Herbstzeitlose.
Heilpflanzen Knoblauch, Kalmus, Mauerpfeffer, Bilsenkraut.
Tiere Raubtiere, Amphibien, Reptilien, Echsen, Skorpion, Schlange, Hai, Kröte, Tintenfisch, Ortopus, Krake, Aar, Bulldogge, Geier, Kuckuck, Stechmücke, Mistkäfer, Laus, Fliege, Fledermaus.
Landschaften Sumpflandschaften, Moor, Kraterlandschaften, heisse Quellen und Geysire, dichter Dschungel (Amazonas).
Sport Sportarten, die extremes Durchhaltevermögen und Disziplin erfordern, Kampfsportarten, Marathonlauf.
Verkehrsmittel U-Boot und Amphibienfahrzeug.
Organe Geschlechtsorgane
Krankheiten Geschlechtskrankheiten, Störungen der Ausscheidungsfunktionen, Allergien, Verwachsungen.
Fragen In welchem Lebensabschnitt habe ich die grösste Veränderung erlebt?
Wie ist mein Verhältnis zu Leben und Tod?
Auf welchem Gebiet habe ich sehr feste Vorstellungen, wie etwas zu sein hat und wie nicht?
Wo bin ich am wenigsten anpassungsbereit?
Welche Menschen fordern mich am meisten heraus?
Zitat Was mich nicht umbringt, macht mich stärker (Friedrich Nietzsche).
Märchen Die Nachtigall.